Donnerstag, 12. Februar 2015

Zwei neue Dreieckstücher | RUMS #7/2015

Zwei neue Dreieckstücher sind in den letzten beiden Wochen von meiner Stricknadel gehüpft. 

Das erste nach der Anleitung von Emma Fassio (Celebrating Azzu's Shawl) aus einem Strang Wollmeise Pure in der Farbe mit dem wunderschönen Namen "No whale watching in CO". Es ließ sich leider nicht annähernd auf die angegebenen Maße von 190 Breite spannen, aber um den Hals wickeln geht. Und die Farben kommen bei dem Muster gut raus.




Das zweite ist noch schöner geworden. Auch aus Wollmeise, diesmal ein "Xaverl". Die Anleitung für den Eiku-Shawl ist von Reeta Korhonen, wie die obere über Ravelry. Der Die Das Eiku gefällt mir total gut und ließ sich wirklich toll vor dem Fernseher stricken. Nur die Mausezähnchenabkettreihe hat sich etwas gezogen, weil man ja jede Masche gefühlte hundert Mal stricken muss.



Den Eiku strick ich auf alle Fälle nochmal, genügend Meisenwolle habe ich ja im Vorrat.

Einen schönen RUMS-Donnerstag wünsche ich euch! 

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 10. Februar 2015

A-Linien-Rock | Creadienstag #162

Ich war doch mal wieder an der Nähmaschine. Und zwar mit einem UFO.

Eigentlich war dieses der erste Rock, den ich aus dem dicken Nähbuch genäht habe (aus dem auch der Karofaltenrock stammt). Aber ich habe mich leider mal wieder auf die Maßtabelle verlassen und nicht auf mein Gefühl - daher ist der Rock direkt wieder von meinen Hüften gerutscht, als ich ihn anprobiert habe.

Das Auftrennen hat länger gedauert, als den Rock zu nähen, aber für die Tonne war der Stoff zu schade. Und ich kenne niemanden, dem der Rock so gepasst hätte.

Also habe ich nochmal von vorn angefangen - Schnitt gedruckt, geklebt, ausgeschnitten, die aufgetrennten Teile entfusselt und gebügelt, den neuen Schnitt draufgelegt und nochmal zugeschnitten. Die Markierungen habe ich diesmal mit andersfarbigem Kopierpapier gemacht (ich habe lange danach gesucht, Ordnung im Nähzeug wäre hilfreich gewesen...) und den Rock nochmal genäht.

Jetzt passt er. Und ich finde, es hat sich gelohnt, ich mag den Cordstoff.  Durch die vielen Streifen kann man ihn ganz unterschiedlich kombinieren und auch die zukünftige Strickjacke wird dazu passen. Die wartet aber leider immer noch auf die Blenden und das Zusammennähen...

Liebe Grüße,
Anke

Verlinkt beim Creadienstag

Dienstag, 3. Februar 2015

Maschenmarkierer | Creadienstag #161

Momentan steht bei mir die Nähmaschine wieder still. Das liegt nicht daran, dass ich keinen Stoff oder keine Ideen hätte, im Gegenteil, das liegt mal wieder an der lieben Zeit. In meinem Kopf stapeln sich die Ideen, in meinem Dachgeschoss stapelt sich der Stoff, auf dem Fensterbrett stapeln sich die Schnittmuster und mir fehlt die Zeit. 

Habe ich mal welche, weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Kennt ihr das? Ich kenn das nur zu gut, das geht mir ganz oft so. Und dann liegen auf dem Fußboden viele Stoffe, viele Schnitte und keins passt so recht zusammen. Ein Blick auf die Uhr - und zum Nähen ist keine Zeit geblieben, die Kinder wollen eingesammelt werden.

Daher stricke ich im Moment wieder mehr. Für eine Strickjacke habe ich alle Teile fertig. Die habe ich gerade von der Spannmatte genommen und jetzt wartet die Strafarbeit: das Zusammensetzen und Fertigstellen.

Ein Tuch ist gerade beim Spannen, ein weiteres in Arbeit. Und genau für letzteres habe ich meinen heutigen Creadienstagsbeitrag gemacht. Nachdem ich Ewigkeiten nach meinen Maschenmarkierern gesucht habe, die wohl entweder in einer Spielzeugkiste oder in der Sofaritze oder aber im Staubsauger gelandet sind, habe ich Ersatz geschaffen.



Die roten helfen mir nun beim Tuch stricken, die schwarzen habe ich an meine Mama verschenkt, die sich bei mir beschwert hat, dass ihre Maschenmarkierer nicht über die 8er Nadeln passen.

Ich wünsche euch einen tollen, kreativen Dienstagabend und schau mal nach, was sonst noch so in meinen Kopf in die Warteschlange muss.

Liebe Grüße,
Anke