Donnerstag, 31. Juli 2014

RUMS 31/2014 mit Stoff aber ohne Nähmaschine

In meinem Dachgeschoss ist es im Sommer quasi unaushaltbar. Selbst an kühleren Tagen bekommt man die Hitze kaum raus, vor allem beim Nähen, wenn das Bügeleisen als Extra-Heizung dient. 

Ausserdem sind wir zur Zeit sowieso mehr draußen als drinnen, da ist das Strickzeug praktischer. So wird zwar die Sommergarderobe niemals fertig, aber nächstes Jahr fange ich einfach früher damit an ;-)

So ganz ohne Stoff kann ich aber auch nicht und deswegen bin ich ein lange vor mir hergeschobenes Projekt angegangen: meine Esszimmerstühle.

Deren Bezug war schon länger nicht mehr schön, und seit die Kinder da sind, ist noch der eine oder andre Fleck dazugekommen. Vorher-Fotos habe ich natürlich keine gemacht, der Bezug war aber einfach dunkelblau.

Den Stoff habe ich schon im Frühjahr vom Möbelschweden mitgenommen, für genau diesen Zweck (und mehrfach in der Hand gehabt, auf der Suche nach Stoff für Taschen, Taschen, Taschen, dann aber tapfer wieder weggelegt). 

Bewaffnet mit Schraubendreher, Tacker, Tackerklammern und Stoffschere bin ich dann in meinen kühlen Keller gegangen und schwupps eine dicke Blutblase später hatte ich neue Esszimmerstühle.










Meinem Mann war es egal, wie die Stühle aussehen, die Kinder haben noch ihre eigenen - also war die Aktion für MICH und deswegen darf ich damit zu RUMS.

Welcher ist wohl der schönste? Mein Favorit ist glaube ich der zweite. Mein Mann hat den ersten bekommen, der ist nämlich ohne Rosa...

Es wird wegen Sommerferien die nächsten Wochen ruhiger bleiben hier, weil mit zwei lebhaften Jungs zu Hause komme ich nicht so an Nähmaschine und Rechner wie ich gerne würde.

Liebe Grüße,
Anke

Sonntag, 27. Juli 2014

Loop zum Geburtstag

Eine Freundin hat zum Geburtstag einen Loop bekommen. Aus Rosenstöffchen.




Recht viel mehr gibt es dazu eigentlich auch nicht zu sagen, aber zeigen wollte ich ihn euch schon...

Wir sind momentan im Kindergartenendspurt- und Ferienvorbereitungsstress, was zwar nicht heißt, dass ich nichts zustandebringe, aber zum fotografieren und bloggen habe ich leider keine Zeit. Es wird die nächsten Wochen wohl eher etwas ruhiger sein.

Liebe Grüße,

Anke

Donnerstag, 17. Juli 2014

RUMS 29/2014 - Chevronkleid

Neben dem MaYana-Schnitt habe ich noch weiter Schnittschätzchen auf meiner Festplatte entdeckt, unter anderem die Basic-Tunika von Frau Liebstes. Zwar habe ich mit dem Kittelschürzenkleidschnitt aus der Herbst-Ottobre schon einen Basic-Schnitt, der gut passt, aber der Tunikaschnitt hat kurze Ärmel, deswegen wollte ich diesen auch noch ausprobieren.

Im Frühjahr habe ich auf dem Stoffmarkt einen Chevronjersey mitgenommen, bis jetzt gestreichelt und endlich angeschnitten.



Um die Hüften ist es etwas zu locker, da gefällt mir der Kittelschürzenkleidschnitt besser, aber insgesamt trage ich das Chevronkleid gerne.

Damit sich die Schnittkleberei und -malerei auch lohnt, habe ich nochmal das gleiche in einfarbig Dunkelblau genäht, das ist aber unfotografierbar. Also bitte einmal vorstellen ;-) 

Und hier geht's lang zu den anderen RUMS-Damen.

Liebe Grüße,

Anke

Dienstag, 8. Juli 2014

Creadienstag #131: Geburtstagshose

Mein kleiner Neffe hatte Geburtstag und ist schon 1 Jahr alt geworden - die Zeit rennt. Zwar erbt der Zwerg die Sachen von meinen Jungs, aber gerade die Hosen sind, wenn meine Kinder damit durch sind, nicht mehr vererbbar, weil total durch.

Deshalb hat der Kleine von mir eine nigelnagelneue Jungshose bekommen. Ein bisserl wachsen muss er zwar noch, aber die Erfahrung zeigt, dass das schneller geht, als man meinen möchte. Der Schnitt stammt aus der Frühjahrs-Ottobre.



Die Hose wurde nach dem Auspacken übrigens auch gleich benutzt: als Garage für das neue Feuerwehrauto ;-)

Viele weitere Dienstagsprojekte findet ihr hier.  

Liebe Grüße,
Anke

Donnerstag, 3. Juli 2014

RUMS # 27/2014: Ringelraglan

Mein Kleiderschrank ist voll von nichts anzuziehen - deshalb müssen dringend noch ein paar Kurzarmshirts her. Und zu diesem Zweck hab ich mir vom Stoffmarkt ein paar Ringeljerseys mitgebracht.

Der erste durfte sich in ein V-Raglan (Frau Liebstes) verwandeln. Für den Ausschnitt und die Ärmelbündchen habe ich den Jersey einfach quer zu Streifen geschnitten, das hab ich vor einiger Zeit irgendwo mal gesehen und fand es toll und die Ärmel sind "verkehrtherum" zugeschnitten, da macht es dann nichts, wenn dort die Streifen nicht aufeinanderpassen, das gehört so ;-). Den Saum lass ich rollen.




Der zweite wurde ebenfalls ein V-Raglan:




Ich freu mich über meine fröhlichen Ringel und denke, dass sie diesen Sommer häufig zum Einsatz kommen werden. 

Und was RUMSt bei Euch heute so?

Liebe Grüße,
Anke