Dienstag, 29. April 2014

Taschenspieler II-Sew Along - Woche 4: Die Markttasche

ist eine der wenigen Taschen auf der CD, wovon man eigentlich nicht genug haben kann. Vor allem in Anbetracht des Stoffmarkts in Freising und des Wollsonderverkaufs in Pfaffenhofen. Deswegen schnell zugeschnitten und losgelegt. Im Baumarkt meines Vertrauens gab es sogar das perfekt passende Gurtband zu den fröhlich-bunten schwedischen Stoffen und das Beste ist, die Tasche passt perfekt zur fröhlich-bunten Frühjahrshandtasche.




Ich habe innen den herausnehmbaren Einlegeboden gemacht, mit Schabrackeneinlage verstärkt, das hat sich schon bewährt. Ansonsten hat die Tasche nur eine Aufsetztasche mit Spitzenreißverschluss.

Damit gehe ich heute zu Emma, die den Sew Along veranstaltet und jede Woche die Taschen sammelt und zum Creadienstag.

Liebe Grüße,
Anke

Sonntag, 27. April 2014

Stoffmarkt

Heute war Stoffmarkt in Freising. Lange erwartet, vom besten Ehemann der Welt gefürchtet, aber hingenommen. Dann der Schock beim Aufstehen: starke Kopfschmerzen und Mistwetter.

Aber wer so richtig stoffsüchtig ist, den kann das nicht hindern, oder? Gefrühstückt habe ich Kopfschmerztabletten, mich in meine dichteste Regenjacke geworfen, die beste Mama der Welt abgeholt, den kleinen Bruder noch am Bahnhof rausgeworfen und dann auf ins Vergnügen.

Halt, nicht ganz. Die letzten Jahre konnte man immer schon vor 11 Uhr kaufen, diesmal hatte das Ordnungsamt was dagegen und der Verkauf war erst ab Punkt 11 Uhr. Na ja, also erstmal einen Überblick verschaffen:




Dann nochmal kurz ins Auto setzen und warten. Wer früh genug da ist, der hat zumindest einen Parkplatz direkt am Markt...

Um 11 dann ab ins Gedränge. Den Überblick hatten schon so einige andere, deswegen war der Nahkampf heute besonders heftig. Kinderklamottentag bei Aldi ist ein Dreck dagegen. 

Weil das Wetter so mistig war, ging es heute auch deutlich schneller bei uns, ich habe aber trotzdem fast alles, was ich wollte ergattert. Nur das rosa Nähgarn habe ich vergessen, das gibts aber ja fast überall.

Hier also meine Beute:










Durchgefroren, aber glücklich waren wir dann früher als gedacht wieder zu Hause. Bei einigen Sachen weiß ich ganz genau, was es werden soll, bei anderen bin ich noch unsicher. Aber das coolste ist der bunte Baumwollstoff, das war nämlich ein eingerollter Rest, wo man das Muster nicht richtig erkannt hat, aber die Farben haben mich angesprungen. Und beim Auspacken wars gleich noch besser als erwartet (habe ich schon mal erwähnt, dass ich Wundertüten mag? ;-))

Ich geh dann mal Schätze waschen...

Liebe Grüße,
Anke


Dienstag, 22. April 2014

Taschenspieler II-Sew Along Woche 3: Der Ordnungshelfer

Emmas Sew Along geht in die 3. Woche, diesmal mit dem Ordnungshelfer. Für den braucht man 5 Reißverschlüsse mit 25 cm Länge, das war bei mir ausschlaggebend für die Stoffwahl. Ich hatte nämlich noch genau 5 Reißverschlüsse, die waren alle lila-pink und so ist jetzt auch mein Ordnungshelfer. Der Aussenstoff ist der gleiche wie bei der Schwiegermutter-Schnabelina-Bag und verziert habe ich mit einem Rest Eulenstoff, mit Zickzacklitze und mit Blümchenborte.

Innen mit beschichtetem Pünktchenstoff in Pink, mit einem Innenfach (wieder mit den Eulen). 

Der Aussenstoff hat sich leider beim Nähen immer wieder verschoben, deswegen sind die Nähte nicht so gerade, wie ich es gerne gehabt hätte, aber immerhin habe ich wieder was gelernt: Auch wenn man mit beschichtetem Stoff füttert und die Tasche genug Stand hätte, glitschigen Aussenstoff sollte man trotzdem vliesen, dann ginge es besser ;-)  





Bei Emma wird wieder gesammelt - und das hab ich diesen (Crea-)Dienstag gemacht. Und ihr so?

Liebe Grüße,
Anke

Donnerstag, 17. April 2014

RUMS 16/2014 - Lila Kurzarm-Raglan

Auch, wenn ich diese Woche reumütig die Winterjacke wieder herausgeholt habe, ich nähe kurzarm. Zwischen all den Taschen musste es mal wieder was zum Anziehen sein, und gerade kurzärmlige Shirts sind Mangelware.


Dieses hier ist wieder das Ki-ba-doo V-Raglan, nur die Ärmel sind kurz. Den lila Jersey hatte ich noch im Stoffschrank, genau wie die Bündchenware, die übrigens auch lila ist, das sieht man auf dem Foto schlecht.

Wie immer am Donnerstag: ab damit zu RUMS, heute mal ein ganz schneller... Wie viele Multitaschen sind dort heute wohl zu sehen? 15, 20? Ich werde zählen. Und mit der Anzahl an kurzärmligen Shirts vergleichen ;-)

Liebe Grüße,
Anke

Montag, 14. April 2014

Taschenspieler II-Sew Along Woche 2: Die Multitasche



Gestern abend mal wieder eine klassische Konversation in unserem Haus:

„Schatz, ich geh nochmal schnell nach oben, ich muss noch die Tasche fertig nähen, für den Sew Along.“ „Für den was?“ „Den Taschenspieler-Sew Along bei Emma.“ „Hä?“ „Du weißt doch, die CD, die ich mir gekauft habe. Da sind 12 Taschenschnitte drauf und Emma macht ein Sew Along, wir nähen jede Woche eine bestimmte Tasche von der CD und sie sammelt die Ergebnisse.“ „12 Taschen? Du nähst 12 Taschen? Wofür? Du hast doch genug Taschen!“ „Taschen kann man nie genug haben und es macht Spaß. Ich bin dann mal oben.“ „Wenn du meinst…“


Hier also Nummer 2 der Taschen die ich nicht brauche – die Multitasche:



Und wieder bin ich gepannt, wie ein und dieselbe Tasche durch verschiedene Stoffe völlig unterschiedlich aussehen wird.

Liebe Grüße,
Anke

Donnerstag, 10. April 2014

Taschenspieler II-Sew Along Woche 1: Die Clutch

Emma hat zum Sew Along aufgerufen und ich bin wieder dabei. Zusammen nähen wir uns durch die Taschenspieler II-CD, jede Woche eine Tasche, ich bin also ein Vierteljahr gut beschäftigt.

 zum mitnehmen...


Der erste Monat des Sew Along steht bei mir zusätzlich unter dem Motto "Use what you have", denn am 27. April ist Stoffmarkt in Freising und bis dahin möchte ich vorhandene Stoffberge abbauen, damit Neuerwerbungen Platz haben und ich eine Begründung habe, warum ich denn schon wieder einen Kofferraum voll Stoff "gebraucht" habe.

Beim Taschennähen hilft mir jetzt eine Neuerwerbung: meine neue "Kleine". Nachdem ich vor 2 Jahren meine alte Nähmaschine gegen eine neue ausgetauscht habe und meine alte leichtsinnigerweise meiner Nichte geschenkt habe, habe ich mir schon öfter Gedanken gemacht, dass das vielleicht keine so gute Idee war. Nämlich jedes Mal beim Taschenähen, wenn viele, viele Schichten aufeinandertrafen und meine Diva so vor sich hingestöhnt hat. Und weil ich keine Lust habe, die teure Maschine damit zu zerstören, ist kürzlich eine mechanische W6 bei mir eingezogen, die sich ohne zu murren auch durch mehrere Lagen Leder quält. Die Diva darf sich weiter mit schönen Stöffchen beschäftigen, fürs Grobe gibts ja jetzt die Kleine.

Zurück zum Sew Along. Den Anfang macht die Clutch. Brauch ich eigentlich nicht, aber geht ja schnell und Stoff abbauen tut es auch ;-).

Verwendet habe ich ein Stück von meinem Denim-Optik-Stoff von Stoff & Stil, als Futter beschichteten Pünktchenstoff vom Stoffmarkt, einen Spitzenreissverschluss (das Reissverschlussfach schrie mich geradezu an: nimm einen Spitzenreissverschluss!) und als Verschluss einen alten Haargummi (brauch ich eh grad nicht) und einen Knopf aus dem Fundus. Prinzipiell ganz schlicht gehalten, aber ein BlingBling-Sternchen durfte vorne noch drauf. Und jetzt - Tadaaa: meine Clutch.


Fragt mich bitte nicht, warum dieses Bild von Blogger automatisch gedreht wird...



Meine Clutch wird wohl in meiner Handtasche wohnen dürfen und eher als Ordnungshelfer eingesetzt werden. Für mal schnell in der Pause raus muss man ja nicht gleich den ganzen Hausstand mitschleppen.

Ich bin ja so gespannt, wie viele Clutches heute beim RUMS dabei sind...
 

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 8. April 2014

Creadienstag #118: Mal ganz anders kreativ

Seit dem Wochenende verbringe ich viel, viel Zeit auf dem Fußboden. Mal mit den Kindern, mal mit meinem Mann, mal alleine. Begleitet von Rückenschmerzen und den üblichen Schmerzensschreien auf dem Weg von einer Ecke in die andere.

Wir haben nämlich mein altes Lego (und das von meinen Brüdern) mitgenommen, das jahrelang bunt durchgemischt in mehreren Kisten bei meinen Eltern im Keller schlummerte, für die Enkelkinder. Die damit aber nicht spielen konnten, weil eben alles bunt durchgemischt war und man nichts, aber auch gar nichts draus bauen konnte, weil man immer nur suchen, suchen, suchen, suchen musste und nichts fertig wurde, weil immer ein Teil gefehlt hat.

Also haben wir viele, viele Kisten gekauft und angefangen zu sortieren und zu bauen:





Bis Weihnachten könnten wir fertig sein. Das Dumme mit dabei ist aber, dass staubsaugen nahezu unmöglich ist, man könnte ja was verschlucken...

Ob beim Creadienstag wohl sonst noch jemand Lego spielt?

Liebe Grüße,
Anke

Donnerstag, 3. April 2014

RUMS #14/2014 - Tunika

Zum Frühling schreit mein Kleiderschrank nach leichten Klamotten. Aber für ganz kurze Ärmel ist es mir im Schatten noch zu kühl. Was liegt also näher, als die Tunika aus der Herbst-Winter-Ottobre mal auszuprobieren?

Ein leichter Baumwollstoff wartete in meinem Stoffschrank noch auf den passenden Schnitt, die Farbe war mir frühlingshaft genug und los gings mit "Leo Bohemian". Bei mir völlig leolos, mich macht dieser Trend so überhaupt noch nicht an...





Ein paar Änderungen habe ich gemacht: ich habe keinen Kontraststoff mit Paspel an den Ausschnittschlitz genäht, sondern nur mit Beleg verstürzt und auf die Ärmelschlitze habe ich verzichtet, die Ärmel sind weit genug, um auch ohne Schlitze durchzukommen. Hier habe ich einfach ein Gummiband eingezogen. Die Entscheidung war genau richtig, weil die Ärmel, wenn heruntergelassen, weder kurz noch lang sind. Also weder 3/4 noch 7/8, sondern einfach zu kurz geraten. Auf dem Foto habe ich die Ärmel hochgeschoppt.

Nochmal werd ich Leo Bohemian wohl eher nicht nähen, mir sind die Ärmel insgesamt viel zu puffig. Ich suche also weiter nach dem perfekten Tunikaschnitt.

Weil heute Donnerstag ist, ist RUMS-Tag. Und weil die Tunika ausser mir keinem passt, ist sie nur für mich und darf da hin ;-)

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 1. April 2014

Creadienstag #117: KARO mit Spitze

Die Taschenspieler II-CD ist bestellt, aber noch nicht geliefert - ich hoffe, sie kommt rechtzeitig zu Emmas Sew-Along. 

Die Taschenspieler-CD hingegen lag noch völlig unangetastet herum, die habe ich zu Weihnachten bekommen und es bisher noch nicht geschafft, auch nur eine der hübschen Taschen zu nähen.

Da kam mir doch der 80. Geburtstag meiner Tante gerade recht. Sie hat sich eine Digitalkamera gewünscht, die sie von meinen Eltern bekommen hat. Und das Zuhause für die Kamera hat sie von mir bekommen. Es ist eine ganz kleine Kamera, da passt KARO perfekt.



Weil ich unbedingt den Snaply-Spitzenreißverschluss mal ausprobieren wollte, habe ich KARO gemischt mit dem Spitzen Täschchen von Krumme Nadel, für meine Tante habe ich den lange gestreichelten beschichteten Tilda-Stoff angeschnitten und KARO mit Vichykaro gefüttert.

Mit der Spitzen KARO geh ich heute zum Creadienstag. Und was habt ihr heute so kreatives gemacht?

Liebe Grüße,
Anke