Donnerstag, 20. Februar 2014

RUMS #8/2014 - Frühlingspullover

Und schon wieder ist Donnerstag, es RUMSt wieder bei Muddi. Wie jeden Donnerstag ist die große Frage (die mich schon am Mittwoch heftig umtreibt): Was RUMS ich denn heute?

Für mich muss es sein. Muddis Vorschlag mit dem Tanzvideo ist jetzt nicht ganz meins und auch ihr Credo "ein schneller Loop geht immer" hat bei mir diese Woche keinen Anklang gefunden.

Oh je, was RUMS ich denn nur? Ich weiß, ich weiß, wir sollen uns keinen Druck machen, aber ein Donnerstag ohne RUMS ist irgendwie schon länger kein richtiger Donnerstag mehr. An dieser Stelle vielen, vielen Dank an Muddi für die klasse Idee!

Um etwas zu nähen, war mein Nähzimmer viel zu chaotisch, man konnte nur noch auf Zehenspitzen durchlaufen, immer mit der Gefahr, sich die Füße mit herumliegenden Stecknadeln wundzustechen oder über einen Stoffberg zu fallen, auf einem Schnittteil auszurutschen und sich den Hals zu brechen.

Also hab ich erst mal den Fußboden freigeschaufelt, Schnitteile zusammensortiert und in die dafür vorgesehenen Ordner geräumt, Stoffe zusammengelegt und in den Schrank gestopft, Stecknadeln zusammengeklaubt, Wolle in die Kisten gestopft, wo sie hingehören und dann die Lust verloren, wieder Unordnung zu machen.







Ich muss zwar mit dem Staubsauger mal noch durch (der ist leider im Keller, und der ist so weit unten...), aber ich KÖNNTE wieder was zuschneiden! Reicht das als RUMS? Nur für mich ist es auf jeden Fall, nach hier oben traut sich mein Mann nicht mehr.

Eins möchte ich euch noch zeigen - meinen ersten selbstgestrickten Pullover. Wer hier öfter mal mitliest, hat vielleicht gesehen, dass ich schon mal Pullover gezeigt habe, aber der hier war mein erster für mich selber gestrickter Pullover:







Die Wolle ist eine Baumwolle von Rowan, da habe ich im Urlaub 2010 in Dänemark jedes Knäuel für 2 Euro ergattert. Das Modell kommt aus einem Rowan Anleitungsheft. Ich liebe diesen Pullover, weil er mich sehr viel Mühe gekostet hat und die Baumwolle so angenehm zu tragen ist. Bald darf er wieder öfter raus, für so Frühlingsföhntage ist er nämlich perfekt.

Und was habt ihr für euch selber heute gemacht?

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 18. Februar 2014

Creadienstag #111 - Filztasche

Besonders erfolgreich kreativ war ich diese Woche noch nicht, ich hatte Putzeritis. Beim Aufräumen ist mir aber ein UFO in die Hände gefallen, das eigentlich in die Filzlustserie gehört hätte, aber eben nicht fertig war. 

Und so habe ich kurzerhand heute endlich die ungeliebte Fertigstellungsarbeit (a.k.a Knopfannähen) erledigt und doch was zu zeigen: meine neue kleine Filzumhängetasche. Ohne Creadienstag geht es dann irgendwie ja doch nicht...





Perfekt, wenn man nur schnell aus dem Haus muss, um was zu besorgen und nicht den ganzen Hausstand (äh, die Handtasche) mitnehmen möchte, sondern nur was braucht, um den Geldbeutel, den Schlüssel und das Telefon unterzubringen.

Dafür war Herr Amanda sehr kreativ am Wochenende - er hat mir ein Hochbeet gebaut!

Nein wir haben kein Hochbeet im Keller, es darf schon noch raus in den Garten...
Liebe Grüße,
Anke

Donnerstag, 13. Februar 2014

RUMS #7/2014 - Onion 2022

Donnerstag ist RUMS-Tag! Ich habe mir vorgenommen, in diesem Jahr so oft wie möglich dabeizusein, weil ich egoistischerweise mehr für mich selber machen möchte. Da ist der RUMS eine gute Sache. Und ich musste bisher nur einen auslassen...

Heute gibt es mal wieder ein Knotentop nach dem Onion 2022, diesmal in unbuntem Bunt. Ein bisschen basteln muss ich noch, ich bin nicht ganz zufrieden mit dem unteren Vorderteil, das wirkt schnell schwanger (hat jemand einen Tip?).

Wegen Dunkelheit gibt es heute zwei schlechte Bilder, einmal mit erkennbarem Top ohne Blitz fotografiert und einmal mit Blitz, da passt dann die Farbe.


Was ihr so für euch gemacht habt, schau ich mir gemütlich heute abend auf dem Sofa an.

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 11. Februar 2014

Creadienstag #110 - Noch mehr T-Shirts für den Großen

Für den Großen habe ich nochmal T-Shirts genäht, diesmal wieder nach dem Fall-Basic-Schnitt aus der Ottobre 4/2013. Der geht schon so schön schnell.

Das erste ist aus dem Rest (schonmal vernäht hier und hier) vom schönen Stenzo-Autojersey mit gesternten Ärmeln (Jersey vom Stoffmarkt). Der Schnitt sieht es ja so vor, dass die Ärmel unten angesetzt werden und das ist bei den Stoffmarktabschnitten schon nötig. In Größe 122 reicht das Stück nämlich nicht, um einen ganzen Raglanärmel draufzubringen.





Das zweite ist ein auch schonmal verwendeter Baustellenstoff (hier). Bei diesem Shirt habe ich die Ärmel aus einem Stück gemacht, dafür hat es zwei verschiedene Ärmel und die im Schnittmuster auch vorgesehene Brusttasche. 



Und dann ist noch ein Moritz (nach dem Schnitt von Frau Liebstes) entstanden, aus Sternchenjersey. Der Große liebt Sterne, es war aber wieder nicht so einfach, aus den zwei kleinen Abschnitten ein komplettes T-Shirt zu zaubern. Die Stoffabschnitte waren nicht ganz 40 cm lang, da ist der Moritz-Schnitt schon ganz brauchbar, weil die Einzelteile durch die Passe kürzer sind, aber wie kombinieren? Geholfen hat mir dann die Tatsache, dass mein süßer Dreckspatz besser dunkle Ärmel und ein dunkles Vorderteil bekommen sollte ;-) Das Rückenteil ist aus dem hellen Stoff.



In die Moritze muss er aber noch etwas reinwachsen, weil es eine Doppelgröße 122/128 ist - da passen die Ottobre-Shirts in Einzelgröße 122 doch besser. Das kann sich aber nur um Minuten handeln, bei dem Tempo, wie die Zwerge wachsen...

Mit diesen drei Shirts wandre ich heute zum Creadienstag und zu Made4Boys.

Liebe Grüße,
Anke

Donnerstag, 6. Februar 2014

RUMS 6/2014 - Filzlust

Ja, ist schon wieder Donnerstag? Donnerstag ist RUMS-Tag und ich bin schon ganz gespannt, was ich noch so alles auf meine "Möchte-ich-auch-mal-machen-Liste" setzen muss.

Ich habe heute mal wieder "wolliges" dabei.

Pünktlich mit dem Wolle anpreisenden Aldiprospekt wächst bei mir immer die Lust auf Filzwolle und so habe ich auch letztes Jahr wieder zugeschlagen (Nadelspiele in Stärke 8 hab ich mittlerweile "zum Saufuadan"...). Irgendwie fasziniert mich das, etwas riesengroßes zu stricken oder zu häkeln, und dann immer noch nicht zu wissen, wie es später aussehen könnte. Erst wenn es aus der Waschmaschine kommt, weiß man mehr. Die Optik ändert sich ja doch recht stark durchs Filzen.

Aus Filzresten habe ich kleine Körbchen gehäkelt, nach einer Mützenanleitung:




In einem Beileger zu einer Zeitschrift habe ich eine Anleitung entdeckt für einen Riesenfilzkorb, gestrickt aus 3-fach genommener Filzwolle und mit 15er Nadeln, den muste ich ausprobieren. Bei dem war die Technik wieder ganz anders als bei meinen bisherigen Filzkörben. Diese waren "umgekehrt mützig" gehäkelt, vom oberen Rand aus und am Boden durch Abnahmereihen geschlossen. Der Große ist quer gestrickt, der Boden entsteht durch verkürzte Reihen.

Vor dem Filzen sah es so aus:



Und nachher so:


Hier noch der Vergleich groß gegen klein:


Die kleinen Körbe haben meine Jungs zum Spielen erobert, da wohnen jetzt Spielzeugautos drin oder sie werden zum "Kochen" verwendet. Der Große ist aber definitiv meiner, den kriegen die Zwerge nicht. Und die kleinen braunen werde ich bestimmt zurückerobern, die kommen mit ins Büro, da dürfen dann Büroklammern und Gummiringerl drin wohnen. 

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 4. Februar 2014

Creadienstag #109: T-Shirt-Nachschub für den Großen

Ich hatte ja schonmal geschrieben, ich hätte das Gefühl, meine Jungs wüchsen wie die Schwammerl - ich hatte recht.

Der Große ist heimlich, still und leise aus Größe 110/116 rausgewachsen und braucht zumindest obenrum jetzt 122. Letzte Woche habe ich die Kinderkleiderschränke durchsortiert und festgestellt, dass gar nicht viel übrig bleibt, wenn man die bauchfreien Shirts mit Dreiviertelärmeln aussortiert. 

Am Wochenende durfte er Stoffe aussuchen und ich hab mal angefangen, Nachschub zu produzieren. Bisher geschafft habe ich

einen Moritz mit doppelten Ärmel in braun-petrol-gesternt




und einmal ein Fall-Basic-Shirt mit Häusern und Streifen


Ausgesucht hat er sich noch so einiges, aber gut Ding will Weile haben, hexen kann ich immer noch nicht.

Die beiden dürfen heute zum Creadienstag und zu Made4Boys.

Liebe Grüße,
Anke