Donnerstag, 31. Oktober 2013

RUMS #44 - Pfauenmusterschal

Heute rumst es bei mir mal wieder gestrickt - ich hab nämlich endlich mein Sommerstrickprojekt vollendet.





Gestrickt habe ich mit einem Knäuel Sockenwolle und einem einfachen Pfauenmuster. Leider habe ich mich am Anfang mit der Strickschrift vertan und die Rückreihen rechts gestrickt statt links. Ich war zu faul, nach 10 cm wieder alles aufzutrennen und daher sind meine Schalenden jetzt anders als der Rest. Sieht aber ganz witzig aus. Aufgehört habe ich kurz, bevor das Knäuel zu Ende war, ich konnte nicht ganz bis zum Ende weitermachen, weil ich ja die letzten 10 cm wieder verkehrt machen musste. Das Endergebnis gefällt mir gut, weil auch die Streifenfolge der Sockenwolle so schönes Zickzackmuster erzeugt.

Was die anderen heute rumsen, seht ihr hier.

Liebe Grüße,
Anke

Dienstag, 29. Oktober 2013

Projekt Stoffabbau Woche 5 - Buchhülle

Woche 5 des Stoffabbauprojekts bei Emma. Diese Woche nähen wir eine Buchhülle.

OKTOBERPROJEKT

EINE Buchhülle? Na ja... Eigentlich wollte ich endlich die U-Hefte der Jungs behüllen. Dann war ich aber blogwandern und habe da was gesehen.

Genäht habe ich dann eine Hülle fürs Notizbuch nach dem Tutorial von Nette. Enstanden ist diese Hülle schon in Woche 3 des Sew-Alongs, weil ich dabei endlich VOR dem Stoffmarkt dran gedacht habe, dass ein Notizbuch ganz praktisch wäre, wo auch drinsteht, wie viel Stoff man für die einzelnen To-Sews braucht.


Die Stoffe sind Reste, der Aussenstoff war mal ein Schlafanzug und ich habe ihn hier auch schon mal verwendet. Das Notizbuch gabs mal beim Schweden für ganz wenig Geld, da mussten ein paar davon dringend mit...

Dann habe ich noch Jeanskniekehlenrecycling betrieben und für ich-weiß-schon-wen-das-sag-ich-aber-jetzt-nicht als Weihnachtsgeschenk ebenfalls eine Notizbuchhülle genäht.



Sollte ich noch einen Buchkalender ergattern diese Woche, ist ein echter Kalender auch noch in Planung. Bisher ist mir aber noch kein passender Kalender über den Weg gelaufen.


Schaut doch auch mal bei Emma vorbei, die sammelt wieder. Eigentlich schade, dass das jetzt schon die letzte Woche war. Hat echt Spaß gemacht, zu sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Themen doch umgesetzt wurden!

Und weil heute Dienstag ist, geht mein Werk auch zum Creadienstag.

Liebe Grüße,
Anke



Donnerstag, 24. Oktober 2013

Ki-ba-doo V-Raglan - RUMS #43

Ich weiß, wir befinden uns immer noch im Oktober, und da sollten ja laut Emma alte Stoffvorräte abgebaut werden. Mach ich auch, nächste Woche dann wieder.

Aber es war Stoffmarkt, die Jerseyvorräte sind wieder aufgestockt und so kann die T-Shirt-Näherei weitergehen. In meinem Kleiderschrank sind nämlich nicht mehr viele schöne Shirts, da darf ich schon noch was machen.

Die Ottobre-Monday-Basic-Raglans (hier, hier und hier) gefallen mir sehr gut, ich wollte aber gerne eins mit V-Ausschnitt haben. Gut, dass Frau Liebstes so was im Programm hat ;-)

Das Probeshirt gefällt mir schon ganz gut, das nächste darf vielleicht ein wenig kleiner werden. Geändert habe ich nur wie immer die Länge.

Trageshirt gibts heute aber keins, mangels Fotografen, und wegen schlechtem Wetter. Mit Selbstauslöser habe ich kein einziges Bild hinbekommen, auf dem man etwas erkennen hätte können... und eine kopflose Helene, der ichs anziehen hätte können, hab ich immer noch nicht.



Toll finde ich die gereihten Ärmelsäume, allerdings finde ich die Reihanleitung lustig: reihen auf 234,9 mm. Ich habs mal grob auf 23,5 cm zusammengezogen, man muss es ja auch nicht zu genau nehmen, oder?

Das Shirt ist für mich und deshalb: ab zu RUMS damit!


Dienstag, 22. Oktober 2013

Projekt Stoffabbau Woche 4 - Tischset



Emmas geniales Oktoberprojekt zum Stoffabbau geht in Woche 4.

 

Einige aufmerksame Leserinnen werden sich sicher verwundert die Augen reiben. Ich hatte nämlich behauptet, in Woche 4 würde ich aussetzen, weil ich keine Tischsets brauche. Wollte ich auch. Ich habe wirklich genug Tischsets und Tischdecken und Tischläufer und Tischdeko

Dummerweise habe ich nach dem Besuch beim Stoffmarkt meine Vorräte neu sortiert und einen beschichteten Baumwollstoff mit Törtchen drauf gefunden (oder Muffins oder Cupcakes oder wie auch immer das Zeug heutzutage heißt). Das schreit doch danach, zu Tischsets verarbeitet zu werden, oder?




Genäht habe ich die Sets (4 Stück, das war das, was der Stoff hergegeben hat) ohne Schnittmuster, d. h. ich habe einfach für den Größenvergleich eines meiner unzähligen Tischsets als Vorlage genommen und die fehlende Breite mit ebenfalls beschichtetem rosa Punkte-Stoff ergänzt. Die Rückseite ist aus schwedischem Wachstuch, so kann man die Sets beidseitig verwenden. Beide Seiten habe rechts auf rechts aufeinandergenäht, eine Wendeöffnung gelassen und nach dem Umdrehen das Ganze knappkantig abgesteppt. Fertig.

Aus den Resten habe ich noch ganz schnelle Kaffeetassenparkplätze genäht, um vielleicht endlich mal die Kaffeeränder auf dem Schreibtisch im Büro und auf dem Fensterbrett hinter der Couch vermeiden zu können...



Und ab damit zu Emmas Sammlung - was für schöne Tischsets die anderen gezaubert haben, seht ihr hier. Weil heute Dienstag ist, darf das auch noch zum Creadienstag.

Montag, 21. Oktober 2013

Stoffmarkt Freising - die Beute

Auch wenn es völlig konträr zum Stoffabbauprojekt ist - gestern war Stoffmarkt in Freising und das ist ja schließlich nur 2 Mal im Jahr. Und da muss man hin, wenn man stoffsüchtig ist. Auch mit einer angebrochenen oder zumindest dunkelblau geprellten Zehe :D

Die beste Mama überhaupt ist mitgefahren und wir waren ziemlich genau um 10 da. Parkplatz war noch kein Problem, aber dafür, dass der Stoffmarkt ja eigentlich erst um 11 beginnt, war es ziemlich voll. 

Und ziemlich voll ist jetzt auch mein Stoffschrank...

Kinderjerseys

Jerseycoupons

noch mehr Jerseys

Overlockgarn

Zubehör

Bündchenware

Kunstleder

Baumwollstoffe

Babycord
Gestern abend habe ich noch gestreichelt, heute muss meine Waschmaschine ganz viel arbeiten, ich hab da das eine oder andere Projekt schon im Kopf...

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Übungssache - RUMS #42

Zum Eingewöhnen in die Overlocknäherei habe ich was einfaches gesucht - erstmal mit geraden Nähten. Entstanden ist dabei ein kuschliger Loop für mich (ohne Schnitt, dafür aus tollen Stoffen - Kuschelfleece aus dem Restepaket von Stoff & Stil mit Simply Pears von Hamburger Liebe):


Den geb ich nicht her, der ist ja soo kuschlig. Ab damit zu RUMS und mal sehen, was die anderen so für sich gezaubert haben.

Liebe Grüße,

Anke


Dienstag, 15. Oktober 2013

Inkonsequenz, dein Name ist Amanda...

Erst einmal möchte ich mich für alle eure lieben Kommentare in letzter Zeit bedanken, ich habe mich unglaublich über eure lieben Worte gefreut! Und ich möchte meine neuen Leserinnen herzlich begrüßen, ich freue mich, dass ihr meinem Blog folgen möchtet!

Jetzt aber zurück zum Thema Inkonsequenz. Hab ich nicht gestern erst geschrieben, ich hätte genug von den kleinen, faltbaren, immer-mit-dabei-Einkaufstaschen und müsste keine solche nähen? Dann hab ich bei Emma die Beispielschnitt-Links angeklickt und fand die Flotte Lotte von Bones & Needles irgendwie genial. Also ab zum Stoffschrank, nach der Ditte gekramt, Webband, Ring und Karabiner rausgewühlt und los gings.

Hier also nochmal eine Einkaufstasche, die jetzt zum Creadienstag und zu Emma darf, dann aber in die Weihnachtsgeschenkeschachtel wandert und auf ihre Bestimmung warten muss:



Und weil's so schön passt zum Webband und es wohl eine der letzten für dieses Jahr ist, noch ein kleines Röschen aus dem Garten:


Ich wünsche euch einen schönen, kreativen Dienstag!

Liebe Grüße,

Anke

Montag, 14. Oktober 2013

Projekt Stoffabbau Woche 3 - Einkaufstasche

Es geht in Woche 3 von Emmas Oktoberprojekt zum Stoffabbau. Diese Woche dran ist eine Einkaufstasche.



Kleine Einkaufstaschen von der steck-sie-einfach-in-die-Handtasche-dann-hast-du-sie-immer-dabei-Sorte habe ich genügend. Ausserdem braucht man dafür so wenig Stoff, dass man für sichtbare Erfolge wieder in Serie gehen muss...

Was nähe ich also für eine Tasche, um möglichst viel Stoff abzubauen und vor allem, ohne neues dazuzukaufen?

Eine SchnabelinaBag! Der SewAlong ist bei mir leider in eine Zeit gefallen, in der ich mich schlecht auf ein großes Projekt konzentrieren konnte, nämlich den Kitastart meines Kleinen mit vielen Touren zum Kindergarten und immer nur wenig Zeit auf einmal für die Nähmaschine. Aber jetzt läuft es im Kiga gut und ich habe längere Nähphasen.

Tatsächlich habe ich es geschafft, die mittlere Größe zu nähen, ohne ein einziges bisschen Zubehör nachzukaufen. Nur auf die Taschenerweiterung musste ich mangels passendem Reißverschluss verzichten.






Diese Tasche darf am Sonntag mit zum Stoffmarkt - ob Emma wohl deshalb diese Woche eine Einkaufstasche auf dem Plan stehen hat, weil sie ihr Exemplar am Sonntag braucht? Emma, sehen wir uns am Sonntag in Freising? 

Gefüllt wird die Tasche hoffentlich mit Zubehör für noch eine SchnabelinaBag, meine Schwiegermutter war ganz aus dem Häuschen und wünscht sich zu Weihnachten auch so eine, aber etwas kleiner.

Nächste Woche werde ich höchstwahrscheinlich nicht dabei sein. Mein Mann hat das ganze Projekt mit Skepsis betrachtet, wollte wissen, was man den nun mit den ganzen Körbchen soll (als Stoff bräuchten sie weniger Platz), wollte dann wissen, wozu man so viele Kissen auf dem Sofa bräuchte (die Elche haben aber einen Ehrenplatz bekommen, die gefallen ihm nämlich) und hat nach Sichtung des Plans gemeint: aber näh bloß keine Tischsets, da haben wir auf jeden Fall genug. Sollte mir also nicht plötzlich jemand einfallen, der dringend zu Weihnachten Tischsets brauchen kann, mach ich Pause.
  

Samstag, 12. Oktober 2013

Ganz scheue Tiere...

...hab ich eingefangen!

Nachdem ich am Dienstag mein Maschinchen zur Wartung gebracht und mir eine neue Mitarbeiterin eingestellt habe, die ihre Arbeit aber auch erst antreten sollte, wenn mein Maschinchen fertig ist, wäre ich beinahe eingegangen. Ganz böse Entzugserscheinungen. Gestern habe ich mir aus lauter Verzweiflung von der Nachbarin eine Nähmaschine ausgeliehen.

Gestern abend dann der Anruf: die Maschinen können abgeholt werden. Mein Nähmaschinendandler hat sich extra beeilt, eigentlich hätte es mindestens eine Woche dauern sollen. Heute früh habe ich also meine Schätzchen abgeholt. Und da ist sie nun, meine neue Mitarbeiterin: 



Ich hab mir ein babylöckchen gegönnt. (Hier laute Jubelschreie einfügen)

Nun also zu den scheuen Tieren. Sie sind in Oberbayern eher selten. Zumindest in freier Wildbahn. Aber in meinem Garten, da hab ich sie doch gefunden - Elche. Ganz kuschlige noch dazu. Achtung, jetzt kommen ganz, ganz viele Bilder, ich konnte mich nicht entscheiden. Andererseits, wenn man schon mal Elche in freier Wildbahn trifft, dann muss man Fotos machen, oder?












Eigentlich, ja eigentlich wollte ich keine Kissen mehr nähen. Aber dann kam mir die beste Mama überhaupt in die Quere. Die hat nämlich aus dem Dänemarkurlaub einige Handarbeitszeitschriften mitgebracht, die ich durchgeblättert habe auf der Suche nach einem Schnitt für ein Strickkleid. Gefunden habe ich kein Strickkleid, sondern die beiden Elche. Als ich entzückt aufgeschrien habe, hat Mama mir sofort Kopierpapier und Bleistift in die Hand gedrückt, ich habe überlegt, was ich mit den Elchen mache und zu Hause sofort angefangen, den Boss-Mantel meines Papas zu zerlegen (den wollte der doch nach 35 Jahren glatt zur Kleidersammlung geben - könnt ihr euch das vorstellen? Der musste gerettet werden!). Die Elche sind aus einem Rest von einer Jacke vom letzten Jahr.

Und weils so schön ist, ich Emma für ihr Projekt liebe, und noch ein bisschen Zeit ist in Woche 2, gehen die Elchkissen zu Emma.

Donnerstag, 10. Oktober 2013

RUMS mit Marmelade

Am Dienstag habe ich meine Nähmaschine zum Wellness gebracht und muss eine ganze Woche drauf verzichten. Dabei hab ich doch schon Entzugserscheinungen...

Eigentlich wollte ich die alte Nähmaschine der besten Mama überhaupt ausleihen, hätte ich auch gedurft, aber der beste Papa überhaupt hat sie fest installiert - der Stecker steckt unaussteckbar hinter einem Regal.


Rumsen kann ich aber trotzdem. Ich habe vom besten Papa überhaupt tolle Zwetschgen und Birnen bekommen und zu Marmelade verarbeitet. Und weil die ausser mir hier keiner mag und die Zwetschgen von mir per Handarbeit gepflückt, entsteint und gerührt wurden, geht das ab zu RUMS.

 

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Machtzentrale

Contadina hat aufgerufen, unsere Machtzentralen zu zeigen, da bin ich gerne dabei. Ich hab auch schon einige bewundert, ihr habt da tolle Ideen gehabt!

Kommt ihr mit in meine Machtzentrale? Hier entlang: 

Ich habe das ganze Dachgeschoß für mich, da kann ich meine Sachen stehenlassen, ohne dass die Kinder dauernd drin rumwühlen oder jemand ständig auf Stecknadeln steigt.

Jetzt werdet ihr zu Recht sagen, da fehlt doch was. 

Ja, das wichtigste fehlt. Eigentlich steht da meine Pfaff ambition essential, die habe ich aber gestern zum Wellness gebracht. Dafür stehen da bald zwei, ich habe mir eine Overlock bestellt *freu*.

In der großen Schachtel findet man Stoffreste, aus denen vielleicht irgendwann noch was sinnvolles werden könnte.

Weiter geht's mit dem Zubehörteil. In den Kisten ist alles, was man so braucht: Bänder, Borten, Bündchenware, Vlieseline, Reißverschlüsse. In den Ordnern sind Schnittmuster, im Schrank Stoffe.

Einen zweiten Stoffschrank habe ich auch - so ein Regal des Grauens wie Emma es hat, geht hier wegen der Dachschräge einfach nicht. 


Ihr dürft sogar in die Stoffschränke schauen...



Soll ich euch noch verraten, wie mein Reich noch vor einer Stunde ausgesehen hat?



So sieht das aus, wenn ich einen Anfall von Stoffvernichtung hatte. Emma sei Dank - ihr Oktoberprojekt

OKTOBERPROJEKT

treibt mich in den Wahnsinn. Für nächste Woche habe ich schon was in der Hinterhand, und bis danach hab ich hoffentlich meine Maschinchen wieder hier, damit es weitergehen kann...