Dienstag, 7. März 2017

Geschenk zum Einzug


Wir waren bereits vor einiger Zeit bei Freunden eingeladen - zum ersten Mal im neuen Zuhause. Als Mitbringsel gab es gute Wünsche und den Klassiker Brot, Salz und Wein.

Die englische Version der guten Wünsche fand ich prägnanter als das etwas langatmige deutsche Gedicht, das ich gefunden habe und daher habe ich die Mitbringsel in Englisch beschriftet.

Zuerst das Brot.  




 

 BREAD - that this house may never know hunger.

Dafür habe ich eine Brotbackmischung im Glas gemacht, die Anleitung habe ich auch irgendwo in den Tiefen des Internets gefunden, aber etwas abgewandelt, da kein Weizen reinsollte und ich keinen Mohn bekommen habe.

Dann Salz. Im Supermarkt gibt es oft "besondere" Salze, ich habe ein blau gesprenkeltes Steinsalz aus Persien genommen, weil mir das Blau so gut gefallen hat.



Die Mühle hat eine Bauchbinde aus Tonpapier und ein Etikett bekommen.

SALT - that life may always have flavor.

Und zu guter Letzt den Wein. Ein Flasche Rotwein, von der ich weiß, dass die Beschenkten ihn gerne trinken. Auch die Weinflasche hat eine Tonpapierbauchbinde bekommen und ein Etikett mit guten Wünschen:


WINE - that joy and prosperity may reign forever.




Mir wurde dann gesagt, ich sei die erste, die so was mitbringt - anscheinend ist es aus der Mode gekommen. In diesem Fall bin ich aber gerne altmodisch ;-)

Liebe Grüße,
Anke 

Verlinkt beim Creadienstag
 

Donnerstag, 2. März 2017

Norwegermütze | RUMS

Da geht man in der Mittagspause schnell mal zum Discounter runter, um sich etwas Obst zu kaufen und dann? Kennt ihr das - man hat Dinge gekauft, die man eigentlich nicht wollte.

Mir ging das letztens wieder so, der Discounter hatte übrige Strickpakete für Norwegermützen. In Dunkelpetrolgrün und Weiß. Mit 6er Nadeln, also schnelle Wolle.



Die Mütze war dann auch schön schnell gestrickt, das Norweger-Einstrickmuster geht über 4 Maschen, ist also sehr übersichtlich und das Stricken hat echt Spaß gemacht.

Damit die Mütze nicht genauso aussieht wie auf den Paketen habe ich zwei Dinge verändert:

  • die Anleitung sieht vor, dass man mit weiß anschlägt und dann mit grün weiterstrickt. Ich habe gleich mit grün angefangen
  • ich habe keinen Bommel gebastelt, ich hatte noch einen Kunstfellbommel zu Hause, den ich stattdessen obendrauf gebaut habe 
Leider kann man die Mütze ja immer noch sehr gut brauchen, der Frühling lässt auf sich warten...

Jetzt habe ich aber wirklich auch keine Lust mehr auf Wintersachen, das nächste Projekt wird frühlinglicher.

Liebe Grüße,
Anke  

Verlinkt bei RUMS